[via OTZ] Spende für die Sanierung am Rittergut Knau

Dirk Heinrich (v.l., Sparkasse), Förderkreisvorsitzender Thomas Wunsch und Sabine Berner (r., Landratsamt) betrachten die abgestützte Decke im Renaissancesaal des Rittergutes Knau.

Dirk Heinrich (v.l., Sparkasse), Förderkreisvorsitzender Thomas Wunsch und Sabine Berner (r., Landratsamt) betrachten die abgestützte Decke im Renaissancesaal des Rittergutes Knau.

In Knau ist jetzt das Geld zusammen, um am Rittergut mit der dringend notwendigen Giebelsanierung beginnen zu können. Die Sparkasse Saale-Orla unterstützt das Vorhaben mit einer Spende.

Knau. Vorstandsmitglied Dirk Heinrich übergab gestern einen 5000-Euro-Scheck. Damit hat die Gemeinde Knau die 80 000 Euro für den ersten Bauabschnitt zur Giebelsicherung im Renaissancesaal des Rittergutes zusammen.

Mit 45 000 Euro trägt das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie den größten Anteil. “Der Zuwendungsbescheid wurde bereits erteilt”, sagte Sabine Berner von der Unteren Denkmalbehörde des Landkreises, die auch Mitglied des Rittergut-Förderkreises ist. Dieser bringt 15 000 Euro aus Eigenmitteln auf, ebenso die Gemeinde Knau, die einen Teil ihrer Mittel mit Eigenleistungen absichern will. “Somit können die Arbeiten in der Woche nach unserem Mittelalterfest vom 17. bis 19. September beginnen”, sagte der Vorsitzende des Förderkreises, Thomas Wunsch.

Die Bauarbeiten wurden bereits ausgeschrieben. Das Ingenieurbüro Wolfram Sittel aus Schöndorf werde die Sanierung des Renaissancegiebels und der historischen Balkenbohlendecke bautechnisch begleiten, hieß es.

Oberhalb der Decke werde ein Stahlträgersystem eingebaut, das diese stabilisieren soll. Außerdem soll der Giebel mit dem Gebäude verankert werden, erklärte Wunsch. “Das ist erst der erste Bauabschnitt. Es gibt hier noch sehr viel zu tun”, sagte Denkmalpflegerin Sabine Berner.

Hinterlasse eine Antwort